Holzofenanzünder selber machen

Selbstgemachte Kaminanzünder

Wer seinen Holzofen öfter nutzt benötigt eine Menge Anzünder. Im Baumarkt oder den Supermärkten gibt es jede Menge Auswahl vom reinen Chemieprodukt bis hin zum ökologischen Anzünder. Ich persönliche nehme ungern die Chemieprodukte, da ich im Ofen ja Lebensmittel zubereiten möchte und die anderen Anzünder gehen mit der Zeit ins Geld. Eine einfache Möglichkeit ist aber die Holzofenanzünder komplett selber zu machen und zwar aus Recycling-Materialien. Diese DIY-Anzünder können nicht nur für den Holzbackofen genutzt werden, sondern im Sinne eines Lifehacks auch als Grillanzünder oder Kaminanzünder.

Benötigtes Material

Eierkartons

Für die Holzofen-Anzünder eignen sich alle Eierschachteln aus Kartonage.

Kerzen-/Wachsreste

Damit die Anzünder brennen benötigt man Wachs- bzw. Kerzenreste.

Holzwolle

Es eignen sich trockene Holzspäne, Sägemehl, Sägespäne oder Holzwolle

Werkzeug

Zusätzlich benötigt man Zeitungspapier, einen alten Topf und eine Schere

Vorteile

  • 100% Recyling

Alle Bestandteile der Anzünder sind aus alten Materialien, die man vermutlich eher wegwerfen würde.

  • Geringe Kosten

Da ja alle Materialien eigentlich weggeworfen werden sollte, benötigt man nur wenig Energie, um das Wachs zu schmelzen.

  • Ohne Chemie

Im Gegensatz zu Chemie-Anzündern kommen die DIY-Anzünder ganz ohne Chemie aus.

DIY-Anleitung

1. Eierkartons bereitlegen

Bevor man startet legt man den Arbeitsplatz mit Zeitungspapier aus und stellt sich die Eierkartons zurecht.

2. Eierkartons teilen

Die Eierkartons mit einer Schere in die einzelnen Teile schneiden. 

2. Holzwolle verdichten

Danach teilt man die Holzwolle oder Sägespäne und verdichtet sie mit den Händen, so dass die später in die Mulden der Kartons passen.

3. Eierkartons befüllen

Ist die Holzwolle genug verdichtet füllt man sie in die Mulden der Eierkartons und drückt sie nochmals gut fest.

4. Wachs schmelzen

In einem Topf wird nun das Wachs auf dem Herd vorsichtig und langsam erhitzt. Das Wachs wird schon bei 40° flüssig. Es darf nicht dampfen oder zu heiß werden. Am beten benutzt man ein Wasserbad zum Schmelzen.

5. Anzünder begießen

Achtung Verbrennungsgefahr!: Das geschmolzene Wachs  nun sorgfältig über die Eierkartons gießen. Nicht zu viel einfüllen, sonst weicht das Wachs den Karton durch. Auskühlen lassen und nutzen.