Der Holzbackofen

Der Holzofen oder auch „Altdeutscher Ofen“ bietet eine traditionelle direkte Beheizung mit unbehandeltem Holz. Seit vielen Jahrzehnten ist er immer mehr vom Markt verschwunden, erlebt aber langsam ein Comeback.

Geselligkeit

Zusammen mit Freunden und Familie lässt eine schöne gemeinsame Zeit gestalten. Egal ob man am frühen Abend startet oder bereits am Vormittag. Sobald der erste Duft aus dem Ofen strömt wird es gemütlich. Flammkuchen, Pizza, Brote oder leckere Fleisch- und Fischgerichte lassen sich wunderbar in gemütlicher Runde zubereiten.

qualität

Durch die stehende Wärme und die hohen Temperaturen sind die Backergebnisse im Holzbackofen unübertroffen. Ein Holzbackofen speichert zudem die Hitze sehr effizient, so dass mehrmals hintereinander gebacken werden kann. Als erstes kommen Gerichte, die hohe Temperaturen, wie Flammkuchen oder Pizza, danach können Brote oder Fleisch gebacken werden und zum Schluss kann noch Gebäck eingeschossen werden.

NAchhaltiger Brennstoff

Holz ist ein natürlich nachwachsender Brennstoff und ist CO2-neutral. Zum Beheizen des Holzbackofens eignen sich alle unbehandelten Hölzer, wobei nicht harzende Hölzer bevorzug werden sollten. Der Bedarf hängt immer von der Ofengröße ab und wie gut er isoliert ist. Für eine gute ausdauernde Temperatur im Holzbackofen sollte die Aufheizzeit etwa 2 – 2,5 Stunden betragen.

Darum ein Holzbackofen

Traditionell

Backen im Holzbackofen ist Tradition. Bereits vor Ur-Zeiten wurden Brote und andere Gerichte in einem Lehmofen zubereitet. Mit einem modernen Holzbackofen kann man in dieser Tradition weiter backen.

Vielfältigkeit

Durch die verschiedenen Temperaturen im Ofen bietet er eine enorme Vielfalt an Möglichkeiten. Von der Pizza über Brot bis zu Kuchen und Nachtisch lässt sich einem Holzbackofen alles zubereiten.

Handarbeit

Einen Holzbackofen zu nutzen erfordert viel Handarbeit, sei es beim Aufheizen oder beim Zubereiten des Backgutes. Mit einem Holzbackofen lernt man die Aufwände wieder zu schätzen.

Langsamkeit

Das Backen in einem Holzbackofen erfordert viel Zeit und Aufmerksamkeit. Statt durch den Tag zu hetzen nimmt man sich Zeit für die Zubereitung des Essen und entdeckt eine vergessene Langsamkeit.

Individuell

Bei der Gesaltung des Holzbackofens sind keine Grenzen gesteckt. Jeder Ofen kann individuell gebaut werden oder aber fertige Öfen im Fachhandel gekauft werden.

„Holzofenbrot wird freigeschoben oder angeschoben in direkt befeuerten Öfen hergestellt, deren Backräume aus steinernem oder steinartigem Material bestehen. Das Heizmaterial befindet sich dabei im Backraum. Es wird nur naturbelassenes Holz als Brennmaterial verwendet.“
Zitat
Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V.

Geschichte

Die Geschichte des Holzbackofens von der Jungsteinzeit bis in die heutige Zeit.