Quetschekuchen (Zwetschgenkuchen)

Veröffentlicht von Rainer am

Bearbeitungszeit30 Min.Backzeit30 Min.Gesamtzeit1 StundeSchwierigkeitfür Anfänger

Ein absoluter Kuchenrenner für den Spätsommer bzw. Herbst. Dieser leckere Blechkuchen schmeckt durch den Hefeteig mit Dinkel sehr nussig und mit einem Klecks Sahne einfach unverwechselbar.

Zwetschgenkuchen aus dem HBO

Menge1 Portion

Zutaten für den Hefeteig
 200 g Dinkelmehl (Type 630)
 180 g Dinkelvollkornmehl
 200 ml Milch
 50 g Butter (zimmerwarm)
 45 g Zucker
 7 g Vanillezucker
 1 Ei (Größe M)
 5 g Trockenhefe
 1 TL Zimt
 1 Prise Salz
Zutaten für den Belag
 1,20 kg Zwetschgen (ca.)
 5 TL brauner Zucker

Zubereitung Hefeteig
1

Alle Zutaten für den Hefeteig 5 Minuten auf niedrigster Stufe mit der Küchenmaschine kneten. Der Teig sollte sich dann vom Schüsselrand lösen.

2

Den Teig bei Zimmertemperatur für 45 Minuten reifen lassen.

3

Den Hauptteig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz durchkneten und dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

4

Die Zwetschgen (Quetsche) in der Mitte aufschneiden und auseinander klappen. Anschließend den Kern entfernen und die Quetsche auf den Teig legen. Den braunen Zucker über die Zwetschgen streuen. Den Quetschekuchen für weitere 45 Minuten reifen lassen.

Backen im Holzbackofen
5

Ca. 2 Stunden vor dem Backen den Holzbackofen aufheizen und auf 180°C bringen. Vorher können noch andere Gerichte oder Brote im Holzbackofen gebacken werden.

6

Den Quetschekuchen auf dem Blech einschießen und 30 Minuten backen. Am Besten mit einem Klecks Schlagsahne genießen.

Zwetschgenkuchen im HBO

Backen im Haushaltsofen
7

Den Ofen auf 180°C mit Ober- und Unterhitze vorheizen. Am besten man benutzt einen Pizzastein, damit der Teig von unten gut durchgebacken wird. Den Kuchen einschießen und ca. 30 Minuten backen.

Zutaten

Zutaten für den Hefeteig
 200 g Dinkelmehl (Type 630)
 180 g Dinkelvollkornmehl
 200 ml Milch
 50 g Butter (zimmerwarm)
 45 g Zucker
 7 g Vanillezucker
 1 Ei (Größe M)
 5 g Trockenhefe
 1 TL Zimt
 1 Prise Salz
Zutaten für den Belag
 1,20 kg Zwetschgen (ca.)
 5 TL brauner Zucker

Arbeitsschritte

Zubereitung Hefeteig
1

Alle Zutaten für den Hefeteig 5 Minuten auf niedrigster Stufe mit der Küchenmaschine kneten. Der Teig sollte sich dann vom Schüsselrand lösen.

2

Den Teig bei Zimmertemperatur für 45 Minuten reifen lassen.

3

Den Hauptteig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz durchkneten und dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

4

Die Zwetschgen (Quetsche) in der Mitte aufschneiden und auseinander klappen. Anschließend den Kern entfernen und die Quetsche auf den Teig legen. Den braunen Zucker über die Zwetschgen streuen. Den Quetschekuchen für weitere 45 Minuten reifen lassen.

Backen im Holzbackofen
5

Ca. 2 Stunden vor dem Backen den Holzbackofen aufheizen und auf 180°C bringen. Vorher können noch andere Gerichte oder Brote im Holzbackofen gebacken werden.

6

Den Quetschekuchen auf dem Blech einschießen und 30 Minuten backen. Am Besten mit einem Klecks Schlagsahne genießen.

Zwetschgenkuchen im HBO

Backen im Haushaltsofen
7

Den Ofen auf 180°C mit Ober- und Unterhitze vorheizen. Am besten man benutzt einen Pizzastein, damit der Teig von unten gut durchgebacken wird. Den Kuchen einschießen und ca. 30 Minuten backen.

Quetschekuchen (Zwetschgenkuchen)

Rainer

Hallo, ich bin Rainer und backe bereits seit ein paar Jahren jedes Wochenende eigenes Brot. 2017 habe ich mir den Traum eines eigenen Holzbackofen verwirklicht und sammle seitdem leckere und funktionierende Rezepte für den HBO. Ich wünsche viel Spaß beim weiteren Stöbern auf den Seiten.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse, Website (optional) und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.