Versunkener Apfelkuchen mit Rührteig

Veröffentlicht von Rainer am

Schwierigkeitfür AnfängerBearbeitungszeit20 Min.Backzeit45 Min.Gesamtzeit1 Stunde 5 Min.

Die einfachsten Kuchen sind immer die Besten. Hierzu zählt Rezept für den versunkenen Apfelkuchen mit Rührteig, den man wunderbar nach dem Hauptgericht im Holzbackofen backen kann.

Apfelkuchen aus dem Holzofen

Menge1 Portion

Zutaten
 200 g Butter oder Margarine
 125 g Zucker
 10 g Vanillezucker
 200 g Weizenmehl (Type 550)
 2 TL Backpulver
 2 Eier (Größe M)
 1 Prise Salz
 1-3 EL Wasser
 Butter oder Margarine zum Einfetten
 6 Äpfel je nach Größe (es können auch ältere sein)
Material
 1 Springform (nicht beschichtet)

Achtung
Die Springform sollte nicht beschichtet sein, da die meisten Beschichtungen nur Temperaturen bis 250°C aushalten. Es empfiehlt sich eine emaillierte Kuchenform zu nutzen, da sie auch die höheren Temperaturen eines Holzbackofens verträgt. Aber auch hier gilt die Vorgabe des Herstellers.
Sollte man nur eine beschichtete Springform haben, sollte man im Haushaltsofen backen.

Vorbereitung
1

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Viertel in Scheiben schneiden.

2

Eine Kuchenform gut einfetten.

Zubereitung Rührteig
3

Die Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und die zimmmerwarme Butter schaumig schlagen.

4

Das Mehl mit dem Backpulver zur Masse geben und verrühren. Wenn der Teig zu trocken ist noch 2-3 Esslöffel Wasser hinzufügen.

5

Den Rührteig in die gefettete Kuchenform geben und die Apfelscheiben im Kreis leicht angeschrägt und überlappend in den Teig stecken. Man sollte die Apfelscheiben nur soweit in den Teig stecken, bis sie halten. Der Teig geht beim Backen auf und wird die Äpfel weiter einschließen.
Nach belieben kann man noch etwas braunen Zucker über den versunkenen Apfelkuchen streuen.

Backen im Holzbackofen
6

Ca. 2 Stunden vor dem Backen den Holzbackofen aufheizen und auf 180°C bringen. Vorher können noch andere Gerichte oder Brote im Holzbackofen gebacken werden.

7

Wer möchte kann nach 20 Minuten Backzeit im Ofen noch grob gehackte Nüsse oder Mandeln darüber streuen und damit weiterbacken.

8

Den Apfelkuchen in der Backform einschießen und 45 Minuten backen. Der versunkene Apfelkuchen mit Rührteig aus dem HBO kann lauwarm gegessen werden, am Besten mit einem Klecks Schlagsahne.

Gebackener Apfelkuchen aus dem Holzbackofen

Zutaten

Zutaten
 200 g Butter oder Margarine
 125 g Zucker
 10 g Vanillezucker
 200 g Weizenmehl (Type 550)
 2 TL Backpulver
 2 Eier (Größe M)
 1 Prise Salz
 1-3 EL Wasser
 Butter oder Margarine zum Einfetten
 6 Äpfel je nach Größe (es können auch ältere sein)
Material
 1 Springform (nicht beschichtet)

Arbeitsschritte

Vorbereitung
1

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Viertel in Scheiben schneiden.

2

Eine Kuchenform gut einfetten.

Zubereitung Rührteig
3

Die Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und die zimmmerwarme Butter schaumig schlagen.

4

Das Mehl mit dem Backpulver zur Masse geben und verrühren. Wenn der Teig zu trocken ist noch 2-3 Esslöffel Wasser hinzufügen.

5

Den Rührteig in die gefettete Kuchenform geben und die Apfelscheiben im Kreis leicht angeschrägt und überlappend in den Teig stecken. Man sollte die Apfelscheiben nur soweit in den Teig stecken, bis sie halten. Der Teig geht beim Backen auf und wird die Äpfel weiter einschließen.
Nach belieben kann man noch etwas braunen Zucker über den versunkenen Apfelkuchen streuen.

Backen im Holzbackofen
6

Ca. 2 Stunden vor dem Backen den Holzbackofen aufheizen und auf 180°C bringen. Vorher können noch andere Gerichte oder Brote im Holzbackofen gebacken werden.

7

Wer möchte kann nach 20 Minuten Backzeit im Ofen noch grob gehackte Nüsse oder Mandeln darüber streuen und damit weiterbacken.

8

Den Apfelkuchen in der Backform einschießen und 45 Minuten backen. Der versunkene Apfelkuchen mit Rührteig aus dem HBO kann lauwarm gegessen werden, am Besten mit einem Klecks Schlagsahne.

Gebackener Apfelkuchen aus dem Holzbackofen

Versunkener Apfelkuchen mit Rührteig


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse, Website (optional) und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.