Lauchquiche

Veröffentlicht von Rainer am

Bearbeitungszeit40 Min.Backzeit30 Min.Gesamtzeit1 Stunde 10 Min.Schwierigkeitfür Geübte

Diese Lauchquiche passt wunderbar zu den kürzer werdenden Tagen im Spätsommer und Herbst. Durch den Käse bekommt die Quiche eine goldbraune Farbe im Holzbackofen und eine knusprige Oberfläche. Man kann die Lauchquiche warm oder auch kalt mit Bier, Wein oder Federweißer genießen.

Lauchquiche aus dem Holzbackofen

Menge1 Portion

Zutaten für den Teig
 200 g Weizenmehl (Type 550)
 60 ml Milch
 80 g Butter
 1 Ei
 3 g Salz
Zutaten für den Belag
 3 Lauchstangen
 250 ml Wasser zum Andünsten
 150 g Speck
 Salz
Zutaten für den Guss
 200 ml Sahne
 4 Eier (Größe M)
 150 g Gratinkäse (gerieben)
 Salz
 Pfeffer
 Muskat
 ½ TL Kümmel (ganz)

Zubereitung des Teigs
1

Für den Mürbeteig das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben. Die kalte Butter aus dem Kühlschrank nehmen und in kleinen Stücken zum Mehl geben. Danach das Ei, das Salz und die Milch hinzufügen.

2

Alles sehr zügig mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Mit der Maschine klappt es leider nicht gut und der Teig wird zu warm. Den Teig entweder zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln oder flach drücken und in einer Plastikschüssel in den Kühlschrank geben. Den Teig für mindestens 1 Stunde kalt stellen.

3

Die Quiche-Form fetten und mit Mehl bestäuben. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen. Die gefettete Tarteform mit dem Quiche-Teig auslegen und den Rand andrücken. Danach den Teig mit einer Gabel rund herum mehrmals einstechen. Das Backpapier auf den Quicheteig legen und die Erbsen darauf schütten.

4

Den Quicheboden aus Mürbeteig bei 200° im Holzbackofen für 15 Minuten mit den Hülsenfrüchten backen (Blindbacken).

Zubereitung Füllung
5

Den Speck würfeln und mit etwas Butter in einem Eisentopfe geben. Den Topf in den Holzbackofen stellen und im Ofen anbraten. Den Eisentopf mit Ofenhandschuhen rausholen und mit dem Pfannenwender den Speck mischen. So oft wiederholen bis der Speck schön kross ist, dann nimmt man ihn aus dem Topf und lässt ihn auskühlen.
Möchte man eine vegetarische Lauchquiche backen, lässt man den Speck einfach weg, erhöht aber den Salzanteil für den Guss.

6

Den Lauch (Porree) erst längs, dann quer in halbe Scheiben schneiden. Anschließend den Lauch im ausgelassenen Speckfett im Eisentop schwitzen lassen, dann das Wasser und Salz hinzufügen. Für ca. 10 Minuten den Lauch mit geschlossenem Deckel blanchieren, so dass er noch schön grün ist. Das restliche Wasser abgießen und den Lauch beiseite stellen.

Lauch im Eisentopf blanchieren

7

Für den Guss die Sahne und Eier verquirlen, dann pikant mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel würzen.

8

Den Guss mit dem Speck und dem Gratinkäse über den blanchierten Lauch geben und vermischen.

9

Die Lauchmischung auf den vorgebackenen Boden geben und verteilen.

Lauchmischung auf dem vorgebackenen Boden verteilen

Backen im Holzbackofen
10

Ca. 2 Stunden vor dem Backen den Holzbackofen aufheizen und auf 200° C bringen.

11

Die Lauch-Quiche bei 200°C in den Holzbackofen mit dem Schieber einschießen. Die gesamte Backzeit beträgt ca. 25-30 Minuten.

Lauchquiche im Holzbackofen

Zutaten

Zutaten für den Teig
 200 g Weizenmehl (Type 550)
 60 ml Milch
 80 g Butter
 1 Ei
 3 g Salz
Zutaten für den Belag
 3 Lauchstangen
 250 ml Wasser zum Andünsten
 150 g Speck
 Salz
Zutaten für den Guss
 200 ml Sahne
 4 Eier (Größe M)
 150 g Gratinkäse (gerieben)
 Salz
 Pfeffer
 Muskat
 ½ TL Kümmel (ganz)

Arbeitsschritte

Zubereitung des Teigs
1

Für den Mürbeteig das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben. Die kalte Butter aus dem Kühlschrank nehmen und in kleinen Stücken zum Mehl geben. Danach das Ei, das Salz und die Milch hinzufügen.

2

Alles sehr zügig mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Mit der Maschine klappt es leider nicht gut und der Teig wird zu warm. Den Teig entweder zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln oder flach drücken und in einer Plastikschüssel in den Kühlschrank geben. Den Teig für mindestens 1 Stunde kalt stellen.

3

Die Quiche-Form fetten und mit Mehl bestäuben. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen. Die gefettete Tarteform mit dem Quiche-Teig auslegen und den Rand andrücken. Danach den Teig mit einer Gabel rund herum mehrmals einstechen. Das Backpapier auf den Quicheteig legen und die Erbsen darauf schütten.

4

Den Quicheboden aus Mürbeteig bei 200° im Holzbackofen für 15 Minuten mit den Hülsenfrüchten backen (Blindbacken).

Zubereitung Füllung
5

Den Speck würfeln und mit etwas Butter in einem Eisentopfe geben. Den Topf in den Holzbackofen stellen und im Ofen anbraten. Den Eisentopf mit Ofenhandschuhen rausholen und mit dem Pfannenwender den Speck mischen. So oft wiederholen bis der Speck schön kross ist, dann nimmt man ihn aus dem Topf und lässt ihn auskühlen.
Möchte man eine vegetarische Lauchquiche backen, lässt man den Speck einfach weg, erhöht aber den Salzanteil für den Guss.

6

Den Lauch (Porree) erst längs, dann quer in halbe Scheiben schneiden. Anschließend den Lauch im ausgelassenen Speckfett im Eisentop schwitzen lassen, dann das Wasser und Salz hinzufügen. Für ca. 10 Minuten den Lauch mit geschlossenem Deckel blanchieren, so dass er noch schön grün ist. Das restliche Wasser abgießen und den Lauch beiseite stellen.

Lauch im Eisentopf blanchieren

7

Für den Guss die Sahne und Eier verquirlen, dann pikant mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel würzen.

8

Den Guss mit dem Speck und dem Gratinkäse über den blanchierten Lauch geben und vermischen.

9

Die Lauchmischung auf den vorgebackenen Boden geben und verteilen.

Lauchmischung auf dem vorgebackenen Boden verteilen

Backen im Holzbackofen
10

Ca. 2 Stunden vor dem Backen den Holzbackofen aufheizen und auf 200° C bringen.

11

Die Lauch-Quiche bei 200°C in den Holzbackofen mit dem Schieber einschießen. Die gesamte Backzeit beträgt ca. 25-30 Minuten.

Lauchquiche im Holzbackofen

Lauch-Quiche mit Speck

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse, Website (optional) und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.