Elsässer Flammkuchen

0
(0)

Schwierigkeitfür AnfängerBearbeitungszeit45 Min.Backzeit3 Min.Gesamtzeit48 Min.

Für den Flammkuchenteig gibt es die verschiedensten Rezepte. Für mich soll der Teig möglichst dünn sein und im Ofen schöne Blasen werfen. Das folgende Rezept ist ein Ölteig und kommt mit einfachsten Mitteln aus.

Flammkuchen im Holzbackofen

Für den Flammkuchenteig gibt es die verschiedensten Rezepte. Generell lassen sie sich in die folgenden Gruppen unterteilen:



  1. Ölteig
  2. Hefeteig
  3. Sauerteig (sehr selten)

Für mich soll der Teig möglichst dünn sein und im Ofen schöne Blasen werfen. Das folgende Rezept ist ein Ölteig und kommt mit einfachsten Mitteln aus.

Menge4 Portionen

Zutaten für den Teig
 250 g Mehl (Type 450)
 125 g Wasser
 2 EL Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
 1 Prise Salz
Zutaten für den Belag
 200 g Schmand
 200 g Crème fraîche
 100 g Räucherspeck oder Kantenschinken
 2 Zwiebeln
 Salz
 Pfeffer
 Schnittlauch

Der Teig
1

Alle Zutaten für den Teig ca. 3 Minuten verkneten. Den Teig in einer geschlossenen Schüssel für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Den Teig in 4 Portionen aufteilen und die Flammkuchen mit einem Nudelholz ausrollen. Der Teig sollte so dünn sein, dass man die Umrisse der Hand hinter dem ausgerollten Teig erahnen kann, wenn man den Flammkuchenteig gegen das Licht hält.
Die ausgerollten Teiglinge kann man auf Backpapier lagern.

Der Belag
3

Den Schinken in feine Streifen oder Würfel schneiden.

4

Die Zwiebeln in dünne Ringe hobeln oder schneiden.

5

Den Schnittlauch klein schneiden.

6

Für die Creme den Schmand und die Crème fraîche verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Flammkuchen backen
7

Den Holzbackofen auf 370° aufheizen. Kleine Holzscheite am Rand brennen lassen, so dass die Flammen über die Decke des Ofens nach innen züngeln. So wir der Flammkuchen erst richtig geflammt.

8

Den Teig mit der Creme bestreichen, mit Schinken und Zwiebeln belegen.

9

Den Flammkuchen in den Holzbackofen einschießen und wenige Minuten bei 370° backen. Vor dem Servieren etwas Schnittlauch darüber streuen.

Noch ein wenig Hintergrundwissen:

Die Creme muss mild und cremig sein. Sauerrahm bzw. saure Sahne hat immer um die10 % Fett und flockt daher bei hohen Temperaturen schnell aus. Deshalb sollte man für den Holzbackofen immer einen höheren Fettanteil haben. Sicherer fährt man mit Schmand (24 bis 28 % Fett) oder Crème fraîche (mindestens 30 % Fett) bzw. wie hier im Rezept mit einer Mischung.

Zutaten

Zutaten für den Teig
 250 g Mehl (Type 450)
 125 g Wasser
 2 EL Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
 1 Prise Salz
Zutaten für den Belag
 200 g Schmand
 200 g Crème fraîche
 100 g Räucherspeck oder Kantenschinken
 2 Zwiebeln
 Salz
 Pfeffer
 Schnittlauch

Arbeitsschritte

Der Teig
1

Alle Zutaten für den Teig ca. 3 Minuten verkneten. Den Teig in einer geschlossenen Schüssel für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Den Teig in 4 Portionen aufteilen und die Flammkuchen mit einem Nudelholz ausrollen. Der Teig sollte so dünn sein, dass man die Umrisse der Hand hinter dem ausgerollten Teig erahnen kann, wenn man den Flammkuchenteig gegen das Licht hält.
Die ausgerollten Teiglinge kann man auf Backpapier lagern.

Der Belag
3

Den Schinken in feine Streifen oder Würfel schneiden.

4

Die Zwiebeln in dünne Ringe hobeln oder schneiden.

5

Den Schnittlauch klein schneiden.

6

Für die Creme den Schmand und die Crème fraîche verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Flammkuchen backen
7

Den Holzbackofen auf 370° aufheizen. Kleine Holzscheite am Rand brennen lassen, so dass die Flammen über die Decke des Ofens nach innen züngeln. So wir der Flammkuchen erst richtig geflammt.

8

Den Teig mit der Creme bestreichen, mit Schinken und Zwiebeln belegen.

9

Den Flammkuchen in den Holzbackofen einschießen und wenige Minuten bei 370° backen. Vor dem Servieren etwas Schnittlauch darüber streuen.

Elsässer Flammkuchen

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse, Website (optional) und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Nach oben scrollen